Operation / Betrieb

Anlagenüberwachung

Entsprechend der Größe einer Anlage kann eine kontinuierliche Überwachung notwendig sein oder eine diskontinuierliche Überwachung hinreichend sein.

In Abhängigkeit von der Systemgestaltung ist jede Anlage hier gesondert zu betrachten und und zu klassifizieren. Sofern hinreichend Sensoren in Hardware und Intelligenz in Software dem System eigen sidn, kann auf die kontinuierliche Überwachung verzichtet bzw. diese automitisiert erfolgen.

Ein Beispiel ist das Tanken. Es gehört zu den regelmäßigsten Vorgängen. Hierbei sind Füllmengen und auch Qualität des Kraftstoffes entscheidend - wir zeigen Ihnen den Weg auch dieses zu monitoren! Wir beraten Sie bei Auswahl von unabhängigen Laboren als auch bei der externen und internen Dokumentation. Ferner erarbeiten wir mit Ihnen Pläne für ergebnisbasierte Schritte gegenüber den Lieferanten als auch für Ihr Equipment.

Wartung und Instandhaltung

Hier wird sich oft am Grundsatz "Never touchung running system" orientiert, dieses Prinzip der Hoffnung ermöglicht aber keinen sicheren, dauerhaften Betrieb einer Anlage.

Alle Komponenten müssen hier betrachtet und möglichst in einer Bedienerfreundlichen Form z.B. einer Wartungsmatrix aufbereitet sein.

Fehlende Wartung führt gerade bei Generatoren zu gefährlichen Szenarien, da Probleme oft zu Bränden der Generatoren führen.

 

 

 

 

Erweiterung

Erweiterungen bzw. der Kundenwunsch nach solchen kommen meist erst im Betrieb auf, dies kann durch veränderte Lasten oder Lastprofile der Fall sein. Hier sollte frühzeitig, also in der Planungsphase eine solche Erweiterung betrachtet werden. Oftmals sind wichtige Kernkomponenten bereits an ihrer Leistungsgrenze, so dass zeit- und kostenintensive Um- und Anbaumaßnahmen die Folge sind. Gleiches gilt für die Software und die Schnittstellen zwischen Hard- und Software.

Ferner spielt auch die zeitliche Frage eine Rolle, so sind oftmals Komponenten nicht mehr oder nur mit hohem finanziellen Aufwand am Markt beschaffbar. All dies gilt es vorab zu bedenken und zu bewerten.

 

Reparatur und Austausch

Ein Ausfall einer Anlage und somit finanzieller Schaden sind die schlimmsten Betriebsfälle die auftreten können. Daher werden diese Fälle oftmals durch den Hersteller oder Betreiber als unwahrscheinlich und daher unrelevant betrachtet - die Folgen können bei Eintritt jedoch immens sein. Daher sollte schon in der Konzeptphase eine Ersatzteilkonzept erstellt und die Beschaffung als auch der Austausch beleuchtet werden.

Für Serienprodukte wie z. B. standardisierte Batteriespeicher sollte der Hersteller dem Kunden schon in der Verhandlungsphase Anleitungen für Reparturen und die Verfügbarkeiten von Ersatzteilen aufzeigen können.

Monitoring

Depending on the size of a system a continuously monitoring is needed or if the eqipment in hard- and software has an intelligent design a discontinously monitoring is possible. With a smart system design an automated monitoring can save lots of costs. An example is the refueling. It is a regular task. While refilling fuel the amount and the quality of the fuel are major - we can show you the way to keep the quality remotly under observation and control! There for we help you to find independent laboratories, setup the external and internal documentation and actions triggered by the results of the analysis.

 

 

 

 

 

Maintenance

For remote systems the operators sometimes stick to the "Never touch a running system" principle. This based on hope working will not allow a save and stable longtime operation of a system.

During the design phsse all components have to be reviewed and in best case a maintenance matrix what allows an easy and controlled maintenance of the system should be created.

 

 

 

Missing maintenance espacially for genset guides almost to dangerous scenarios. This is because problems with gensets will be linked to fire events mostly

 

System extension

Extensions or customer requests for such extensions usually only arise during operation, which may be due to changes in loads or load profiles. Such an expansion should be considered at an early stage, i.e. in the planning phase. Important core components are often already at their performance limits, resulting in time-consuming and cost-intensive conversion and expansion measures. The same applies to the software and the interfaces between hardware and software.

The time factor also plays a role, as components are often no longer available on the market or can only be procured at great expense. All of this needs to be considered and evaluated in advance.

Repair and exchange

A system failure and thus financial loss are the worst operating cases that can occur. Therefore, these cases are often regarded by the manufacturer or operator as unlikely and therefore irrelevant - but the consequences can be immense if they occur. For this reason, a spare parts concept should already be drawn up in the concept phase and the procurement and replacement should be considered.

For series products such as standardized battery storage systems, the manufacturer should be able to show the customer instructions for repairs and the availability of spare parts as early as the negotiation phase.